DSA5-Review III: Heldenerschaffung

Noch relativ am Anfang gleich das wichtigste: Wie erschaffe ich einen Helden? Und da gibt es bei DSA5 nun einige Neuerungen. Fangen wir mit den wichtigsten drei an!

  1. Es gibt keine GP mehr, jeder Held hat ein Abenteuerpunktekonto und bezahlt Rasse äh Spezies, Kultur und Profession davon – ebenso wie Vor- und Nachteile, seine Sonderfertigkeiten und Talente.
  2. Es gibt unterschiedliche Erfahrungsstufen die mit 1500 AP bis 5000 AP starten – der Standard soll aber 2500 AP sein, das wohl ungefähr dem alten 110GP-Helden entsprechen soll. Es gibt Maximalwerte für Eigenschaften und Kampftechniken/Fertigkeiten zu Spielbeginn je nach Erfahrungsstufe.
  3. Es gibt keine Verbilligungen mehr – wenn man einen Elf spielt, der alterslos, magisch und schön ist, bezahlt man genau diese drei Vorteile mit denselben Kosten wie alle anderen auch.

Ein großes Problem bei der vorgestellten Generierung ist allerdings, dass sie sich am traditionellen Ablauf festhält – dieser war damals sicherlich klug, aber ich habe aus erfahrenen Kreisen (also Leuten, die schonmal einen Charakter gebaut haben) gehört, dass es viel viel einfacher wäre, die Erschaffung komplett andersrum zu machen. Also mit den Sonderfertigkeiten anzufangen, die man haben will, daraufhin die Talente zu designen, dazu passend die Vor- und Nachteile zu wählen, dann die Eigenschaften festzusetzen, die Profession zu wählen, dann die Kultur und schließlich die Rassenmodis anzuwenden. Und der Ansatz kommt mir durchaus gut vor – jedenfalls praktikabler, als „ins Blaue hin zu designen“ und nicht zu wissen, was jene tolle SF die man haben will, am Ende als Voraussetzung hat.

Überflüssig finde ich in diesem Kapitel die Aufstellung von 10 verschiedenen Möglichkeiten, 100 Eigenschaftspunkte bei einem Maximum von 14 zu verteilen. Ebenso finde ich die Alterstabelle für Starthelden seltsam. Normale Menschenhelden starten mit 16+W3 Jahren, Legenden-Helden mit 35+1W6? Das bildet hoffentlich nicht den aventurischen Durchschnitt ab, denn in 20 Spieljahren 2500 AP anzusammeln, wobei es (Achtung Spoiler nach ganz hinten ins Buch) pro kurzem Szenario 15, pro normalem Abenteuer 30 und pro echt forderndem Abenteuer 100 AP geben soll… das erscheint mir schon arg schwierig zu erklären.

Noch viel viel schwieriger ist allerdings zu erlären, wie man DANN 500 AP in den 2 Jahren von „Unerfahren“ (1500 AP, 12+W3 Jahre) bis „Durchschnitt“ (2000 AP, 14+W3 Jahre) und von „Durchschnitt“ dann bis „Erfahren“ (2500, 16+W3 Jahre) kommen soll. Das Leben scheint den Aventurier ziemlich zu fordern, wer mit 40 noch lebt, ist entweder ein verhüllter Meister oder ein göttlicher Avatar (dass die Weihe spottbillig ist, will ich nicht hier, sondern später mal beleuchten – allgemein sind Helden ohne Superkräfte in Aventurien womöglich in DSA5 eher die Seltenheit)…

Zusammenfassung:
+ Heldenerschaffung mit nur noch einer Ressource
+ keine Paketverbiligungen mehr
– Reihenfolge der Heldenerschaffung führt anscheinend zu andauerndem „nochmal rechnen / nochmal machen“
– Alter und AP verhalten sich merkwürdig zueinander

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.