DSA5-Review VI: Die Kulturen

Bei den Kulturen hat sich die Redax ebenfalls etwas gedacht – nun sind sie einheitlich kostenlos und bringen keinerlei Talentboni mehr. Auch keine Vor- und Nachteile, sondern einfach einen Rahmen, in dem der Held aufgewachsen ist. Er erhält eine Kulturkunde und eine Sprache auf Stufe 3 – und das wars!

Die wichtigste Neuerung ist jedoch das „Schichtensystem“ in dem ein Held immer in der Mittelschicht startet. Kulturabhängig kann die 500 oder 100 Silbertaler Startguthaben bieten und das war es dann. Für Unterschichtshelden gibt es den Nachteil „Unterschicht“, für unfreie Helden den Nachteil „Unfrei“, für Obersichthelden den Vorteil „Oberschicht“ und für Adlige den Vorteil „Adlig“ – aber das wird erst später erklärt und so kann man mit „Adlig: Bey/sa(Amtsadel, x2)“ erstmal wenig anfangen.

So habe ich das verstanden: Die Multiplikatoren beziehen sich auf das Vermögen, dass bei „Startkapital“ steht (üblicherweise 2000 Silbertaler für Stadthelden) und je nachdem, wie viel Geld der Vorteil bringt, desto teurer ist er. Wenn man also eine aranische Beyrouna spielen will, so hat man 10000 Silbertaler Startkapital, zahlt dafür allerdings auch 95 von 300 maximalen Vorteils-AP. Für 30 AP mehr (mit Hilfe des Vorteils „Reich“) können da sogar 40000 Silbertaler rausspringen. Nicht mehr so viel wie bei „Besonderer Besitz V“ aber das Geld muss auch nicht in eine einzelne Sache investiert werden.

Ansonsten gibt es hier für versierte Aventurienkenner wenig neues zu entdecken aber eine Revolution der Welt war auch nicht das Designziel von DSA5. Etwas seltsam in dem Kapitel ist auch, dass zwar alle Zwergenkulturen außer den Brobim dieselben Start-Schichten haben (und die Brobim haben nur eine Schicht mehr: Unfrei) aber trotzdem jedes einzelne Volk seine eigene Tabelle hat… Bei den vier verschiedenen Elfenkulturen hat der Redax aber eine einzelne Tabelle (mit einer einzigen Schicht) genügt.

Das Kapitel gefällt mir ausnehmend gut bis auf den belehrenden Zeigefinger am Anfang der da sagt „wenn du untypische Vor- oder Nachteile für dein Volk nimmst, solltest du das mit dem Meister absprechen“. Helden müssen nicht unbedingt typisch für ihre Kultur sein – grade in einer Kultur die nicht nur aus Helden besteht, ist das Anderssein eigentlich sogar Voraussetzung…

Zusammenfassung:
+ Kulturen sind kostenlos und bringen nur noch feste Boni
+ Das Schichtsystem ersetzt den Sozialstatus äußerst elegant
+ Gutes Adelssystem mit eigenen „Schichten“ der Adligen
– Das Adelssystem ist etwas zu komplex gelöst
– ein seltsam belehrender Zeigefinger wegen untypischer Vor- und Nachteile

1 Kommentar

  1. Nazir

    Soweit ich es verstanden habe, zählen die AP fürs Vermögen nicht gegen die maximalen Vorteils-AP.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.