DSA5-Charaktere

In Kaiser Retros Waffenkammer probiert ja die Gruppe des Biestes offenbar mal DSA5 aus und es scheint sich von den Beiträgen her ja „ganz okay“ anzufühlen, dann aber lese einen Bericht wie diesen hier, wo es darum geht, dass die Spielerin der Elfe ihre Figur als zu luschig empfindet. Das ging mir auch bei verschiedenen Charaktererschaffungen so, da musste zu viel verteilt werden, während andere, sehr viel simplere Konzepte sehr gut mit DSA5 zu bauen waren.

Daher vertrete ich die These, dass DSA5 die Charakterfokussierung sehr fördert. Es kommen am Ende zwar keine One-Trick-Ponies heraus, aber dennoch muss der Charakter sich auf wenige Kernaspekte konzentrieren. So etwas wie eine breit gefächerte Bildung existiert nicht mehr, jeder Punkt im FW ist gleich teuer und gleich schwer zu erreichen. Ein „vielschichtiger Charakter“ ist dann entweder in beiden Dingen schlecht oder hat halt 500 AP mehr als seine Kameraden (wobei man dann auch gemeinschaftlich mit 3000 AP starten kann).

Es ändert sich das Charaktergefühl, genau wie beim Wechsel von DSA3 auf DSA4, vielleicht nicht ganz so hart. Denn damals konnte ich versuchen, was ich wollte, ich konnte meinen Streuner Elgor nicht in DSA4 so zusammenstellen, dass er mich irgendwie zufrieden stellte. Es war nicht mehr möglich, ihn so zu spielen, wie er mal gedacht war. In DSA5 werde ich meine 4er Charaktere auch fast nicht mehr spielen können.

Sollte ich irgendwann mal DSA5 spielen, werde ich damit leben müssen, dass es keine breit aufgestellten Startcharaktere mehr gibt.

1 Kommentar

  1. Graf Hardimund

    „Ein “vielschichtiger Charakter” ist dann entweder in beiden Dingen schlecht oder hat halt 500 AP mehr als seine Kameraden (wobei man dann auch gemeinschaftlich mit 3000 AP starten kann).“

    Bei Bedarf mit unterschiedlichen AP-Niveaus innerhalb der Gruppe zu starten, halte ich für eine gute Idee. Das Punktekonto könnte im Laufe der ersten Abenteuer ausgeglichen werden, sodass jeder Spieler die Wahl hat, gut anzufangen oder schnell zu wachsen.

    Mit DSA 5 lässt sie sich besser umsetzen als mit DSA 4, immerhin gibt es bei den Attributen keine Rabatte mehr bei der Charaktererschaffung und auch keine schon in den Startwerten angelegten Maximalwerte.

    „Sollte ich irgendwann mal DSA5 spielen, werde ich damit leben müssen, dass es keine breit aufgestellten Startcharaktere mehr gibt.“

    Das ist dann aus meiner Sicht kein Unglück mehr – bzw. lässt sich ausgleichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *