Kategorie: Erste Eindrücke

Abenteuer, die ich gelesen habe, aber noch nicht geleitet, hier findet sich nur der erste Eindruck vom Lesen her.

DSA5-Review XI: Magie

Was die Magie angeht, hat DSA4 sich ja erfreut, eines der besten mit der Spielwelt verzahnten Magiesysteme zu haben, die es so gibt. Es gibt eine ganze Magietheorie und in DSA4 gab und gibt es etliche Bastler, die aus dem System rausholten, was zu holen ist. Natürlich war die DSA4 Magie nicht perfekt – sie war im Gegenteil dazu überkomplex, zu kompliziert und hatte sehr viel „Erratabedarf“. Nun will ich doch einmal schauen, was sich in DSA5 so geändert hat. Read More DSA5-Review XI: Magie

DSA5-Review X: Kampf

Bei DSA5 hat sich in Sachen Kampf einiges verändert – und einiges nicht. DSA4 hatte das Problem, dass die Kämpfe teilweise sehr lange dauerten, es gab viele Werte, die sich oft änderten (hoher Verwaltungsaufwand) und viele Regeln waren unklar formuliert, sodass andauernd Rückfragen entstanden. DSA5 sollte damit aufräumen und ich will einmal sehen, ob dies gelungen ist. Aber kann man ein Grundregelwerk wirklich mit dem ganzen, dicken Wälzer aller DSA4 Bücher vergleichen? Eigentlich müsste ich es mit dem Grundregelwerk von DSA4 vergleichen, das auch super spielbar war. Aber hier ist es anders. Laut Redax soll man ja das neue Kampfsystem mit dem komplexen alten System vergleichen. Also los! Read More DSA5-Review X: Kampf

DSA5-Review IX: Talente

Und nun betrachten wir die Talente, auch ein spannendes Feld. Sofort geht es mit einem kleinen handwerklichen Fehler los, dessen Art sich aber kreuz und quer durch das ganze Buch zieht: Talente starten auf einem Wert von 1, außer man ist Unfähig. Der Seitenverweis zu Unfähig stimmt, aber dort steht nichts von einem veränderten Startwert… nun ja, sei es wie es sei, ich will mich dieses Mal auf das wesentliche konzentrieren: Was hat sich verändert, was ist gut, was ist schlecht. Zuerst einmal gut: Alle Talente starten auf einem Wert von 1. Es gibt keine expliziten Berufs- oder Spezialtalente mehr. Jeder Held beherrscht z.B. Metallbearbeitung auf 1 – in meinen Augen sinnvoll gedacht, denn die niedrigen Talentwerte sind ohnehin nur Makulatur, ein Talent zu „beherrschen“ geht erst ab einem Wert von 4 oder 7 aus – je nach Eigenschaftslage. Read More DSA5-Review IX: Talente

DSA5-Review VIII: Vor- und Nachteile

Das, was DSA4 von DSA3 unterschied, war der dreiste Klau die bahnbrechende Neuerfindung der Vor- und Nachteile. War das in DSA4 noch eine Sache der GP, so hat man sich nun entschieden, nur noch AP zu verwenden – grundsätzlich mag diese Entscheidung richtig gewesen sein („Nur noch eine Ressource zum Helden bauen“) aber bei den Vor- und Nachteilen ist das eine diffizile Sache. Read More DSA5-Review VIII: Vor- und Nachteile

DSA5-Review VII: Die Professionen

Eines der wichtigsten Kapitel zum „Heldenbauen“ ist die Profession. Und gerade hier beweist sich DSA5 als besonders flexibel, denn die Professionen bestehen praktisch nur aus ihren Talenten und Sonderfertigkeiten. Dank der weggefallenen Paketrabatte kann man nicht nur gut nachvollziehen, warum welche Profession was kostet, sondern selbst auch schnell Änderungen umsetzen. Read More DSA5-Review VII: Die Professionen

DSA5-Review VI: Die Kulturen

Bei den Kulturen hat sich die Redax ebenfalls etwas gedacht – nun sind sie einheitlich kostenlos und bringen keinerlei Talentboni mehr. Auch keine Vor- und Nachteile, sondern einfach einen Rahmen, in dem der Held aufgewachsen ist. Er erhält eine Kulturkunde und eine Sprache auf Stufe 3 – und das wars!

Die wichtigste Neuerung ist jedoch das „Schichtensystem“ in dem ein Held immer in der Mittelschicht startet. Kulturabhängig kann die 500 oder 100 Silbertaler Startguthaben bieten und das war es dann. Für Unterschichtshelden gibt es den Nachteil „Unterschicht“, für unfreie Helden den Nachteil „Unfrei“, für Obersichthelden den Vorteil „Oberschicht“ und für Adlige den Vorteil „Adlig“ – aber das wird erst später erklärt und so kann man mit „Adlig: Bey/sa(Amtsadel, x2)“ erstmal wenig anfangen. Read More DSA5-Review VI: Die Kulturen

DSA5-Review V: Die Spezies

Bei den Spezies (die politisch korrekt jetzt nicht mehr Rassen heißen) gibt es nun einige sehr begrüßenswerte Zusammenstreichungen: Thorwaler, Utulus, Waldmenschen, Tulamiden, Norbarden, Nivesen und sogar Mittelländer sind jetzt… Menschen! Diese unterscheiden sich nur noch im Auftritt (Haar-, Augen- und Hautfarbe, sowie der Größe) und sind ansonsten von den Werten her identisch – hohe Eigenschaften werden jetzt über den empfohlenen Vorteil herausragende Eigenschaft abgewickelt. Fühlt sich sehr viel fairer an und wirkt außerdem ausgeglichen und rund. Auch alle Elfenrassen sind jetzt nur noch eine Spezies „Elfen“ und die Zwerge teilen sich nun ebenso eine. Bei den Elfen bekommen die einzelnen Völker noch Unterschiede im Auftreten, Zwerge haben alle nur eine gemeinsame Tabelle. Read More DSA5-Review V: Die Spezies