DSA5-Review VII: Die Professionen

Eines der wichtigsten Kapitel zum „Heldenbauen“ ist die Profession. Und gerade hier beweist sich DSA5 als besonders flexibel, denn die Professionen bestehen praktisch nur aus ihren Talenten und Sonderfertigkeiten. Dank der weggefallenen Paketrabatte kann man nicht nur gut nachvollziehen, warum welche Profession was kostet, sondern selbst auch schnell Änderungen umsetzen. Read More DSA5-Review VII: Die Professionen

DSA5-Review VI: Die Kulturen

Bei den Kulturen hat sich die Redax ebenfalls etwas gedacht – nun sind sie einheitlich kostenlos und bringen keinerlei Talentboni mehr. Auch keine Vor- und Nachteile, sondern einfach einen Rahmen, in dem der Held aufgewachsen ist. Er erhält eine Kulturkunde und eine Sprache auf Stufe 3 – und das wars!

Die wichtigste Neuerung ist jedoch das „Schichtensystem“ in dem ein Held immer in der Mittelschicht startet. Kulturabhängig kann die 500 oder 100 Silbertaler Startguthaben bieten und das war es dann. Für Unterschichtshelden gibt es den Nachteil „Unterschicht“, für unfreie Helden den Nachteil „Unfrei“, für Obersichthelden den Vorteil „Oberschicht“ und für Adlige den Vorteil „Adlig“ – aber das wird erst später erklärt und so kann man mit „Adlig: Bey/sa(Amtsadel, x2)“ erstmal wenig anfangen. Read More DSA5-Review VI: Die Kulturen

DSA5-Review V: Die Spezies

Bei den Spezies (die politisch korrekt jetzt nicht mehr Rassen heißen) gibt es nun einige sehr begrüßenswerte Zusammenstreichungen: Thorwaler, Utulus, Waldmenschen, Tulamiden, Norbarden, Nivesen und sogar Mittelländer sind jetzt… Menschen! Diese unterscheiden sich nur noch im Auftritt (Haar-, Augen- und Hautfarbe, sowie der Größe) und sind ansonsten von den Werten her identisch – hohe Eigenschaften werden jetzt über den empfohlenen Vorteil herausragende Eigenschaft abgewickelt. Fühlt sich sehr viel fairer an und wirkt außerdem ausgeglichen und rund. Auch alle Elfenrassen sind jetzt nur noch eine Spezies „Elfen“ und die Zwerge teilen sich nun ebenso eine. Bei den Elfen bekommen die einzelnen Völker noch Unterschiede im Auftreten, Zwerge haben alle nur eine gemeinsame Tabelle. Read More DSA5-Review V: Die Spezies

DSA5-Review IV: Archetypen

Hier beginnt der farbige Teil des PDFs und hier konnte ich mir einen Eindruck davon machen, wir das Layout mal aussehen soll und außerdem ein wenig „zurücklehnen und genießen“. Sprich: Lesen. Denn die Werte habe ich nicht nachgerechnet, das haben andere bereits getan und es wäre mir auch ehrlich gesagt zu viel Aufwand. Verrechnet haben sie sich allerdings hier mit den Archetypen wieder einmal…

Das Layout gefällt mir – der dunkle Seitenrand außen am Buch ist in der Farbversion kein Stück so aufdringlich wie im schwarz/weiß. Auch wirkt das ganze recht harmonisch von den Farben her und nicht mehr so nach „buntes Kinderbuch“ wie das DSA4-Grundregelbuch. Read More DSA5-Review IV: Archetypen

DSA5-Review III: Heldenerschaffung

Noch relativ am Anfang gleich das wichtigste: Wie erschaffe ich einen Helden? Und da gibt es bei DSA5 nun einige Neuerungen. Fangen wir mit den wichtigsten drei an!

  1. Es gibt keine GP mehr, jeder Held hat ein Abenteuerpunktekonto und bezahlt Rasse äh Spezies, Kultur und Profession davon – ebenso wie Vor- und Nachteile, seine Sonderfertigkeiten und Talente.
  2. Es gibt unterschiedliche Erfahrungsstufen die mit 1500 AP bis 5000 AP starten – der Standard soll aber 2500 AP sein, das wohl ungefähr dem alten 110GP-Helden entsprechen soll. Es gibt Maximalwerte für Eigenschaften und Kampftechniken/Fertigkeiten zu Spielbeginn je nach Erfahrungsstufe.
  3. Es gibt keine Verbilligungen mehr – wenn man einen Elf spielt, der alterslos, magisch und schön ist, bezahlt man genau diese drei Vorteile mit denselben Kosten wie alle anderen auch.

Read More DSA5-Review III: Heldenerschaffung

DSA5-Review II: Grundregeln

Auf 13 Seiten versammelt DSA5 die Grundregeln und das ziemtlich kompakt: Was brauche ich zum Spielen (Papier, Bleistift, Würfel), was sind optionale Regeln, was sind Eigenschaften, Kampftechniken, Fertigkeiten, was für Proben gibt es und was sind die abgeleiteten Werte?

Hier macht DSA5 einiges anders, aber anderes auch genau so wie DSA4: Man würfelt immer noch mit 1W20 (Eigenschaftsproben, Kampftechniken) und 3W20 (Fertigkeiten, der neue Oberbegriff für Talente, Zauber und Liturgien). Es ist immer noch so, dass eine einzelne 20 einem die ganze Probe versaut (bzw. massig Fertigkeitspunkte verbraucht), aber eine einzelne 1 überhaupt nichts nützt. Read More DSA5-Review II: Grundregeln

DSA5-Review I: Beta945b und Vorwort

Ohja, es klingt schon etwas nach „gepflegter Versionshistorie“ wenn man das PDF von Ulisses herunterlädt (Seite, Direktdownload) und es sind über 300 Seiten Text (und eher wenige Bilder). Das ist ein großer Brocken und deswegen nähere ich mich dem ganzen Stückchenweise, so wie damals bei D&D. Kapitel für Kapitel gehe ich mal das Buch durch (das mir nur als PDF vorliegt) und schreibe bei jedem Abschnitt von mir empfundene Plus- und Minuspunkte auf um das ganze etwas zu strukturieren. Read More DSA5-Review I: Beta945b und Vorwort