DSA5-Charaktere

In Kaiser Retros Waffenkammer probiert ja die Gruppe des Biestes offenbar mal DSA5 aus und es scheint sich von den Beiträgen her ja „ganz okay“ anzufühlen, dann aber lese einen Bericht wie diesen hier, wo es darum geht, dass die Spielerin der Elfe ihre Figur als zu luschig empfindet. Das ging mir auch bei verschiedenen Charaktererschaffungen so, da musste zu viel verteilt werden, während andere, sehr viel simplere Konzepte sehr gut mit DSA5 zu bauen waren.

Daher vertrete ich die These, dass DSA5 die Charakterfokussierung sehr fördert. Es kommen am Ende zwar keine One-Trick-Ponies heraus, aber dennoch muss der Charakter sich auf wenige Kernaspekte konzentrieren. So etwas wie eine breit gefächerte Bildung existiert nicht mehr, jeder Punkt im FW ist gleich teuer und gleich schwer zu erreichen. Ein „vielschichtiger Charakter“ ist dann entweder in beiden Dingen schlecht oder hat halt 500 AP mehr als seine Kameraden (wobei man dann auch gemeinschaftlich mit 3000 AP starten kann).

Es ändert sich das Charaktergefühl, genau wie beim Wechsel von DSA3 auf DSA4, vielleicht nicht ganz so hart. Denn damals konnte ich versuchen, was ich wollte, ich konnte meinen Streuner Elgor nicht in DSA4 so zusammenstellen, dass er mich irgendwie zufrieden stellte. Es war nicht mehr möglich, ihn so zu spielen, wie er mal gedacht war. In DSA5 werde ich meine 4er Charaktere auch fast nicht mehr spielen können.

Sollte ich irgendwann mal DSA5 spielen, werde ich damit leben müssen, dass es keine breit aufgestellten Startcharaktere mehr gibt.

DSA5-Rechtfertigungen und Wahrnehmungsprobleme bei Ulisses?

Es ist ja wirklich eine nette Idee, im Ulisses-Blog die DSA5 Designers Notes und ein paar Reaktionen auf das Feedback der User einzugehen. Nur… steht da nichts neues mehr. Beispiel dafür die aktuelle Zwischenstandsmeldung in der nochmals erklärt wird, warum da steht, was da steht. Ja, es ist nett zu wissen, dass sie sie „noch nicht alle Varianten von Schwertgesellenstilen oder Akademien vorgestellt“ haben, das sehen wir selbst. Andererseits sehe ich nicht eine Akademie und auch keine einzige Schwertgesellenschule im Regelwerk. Sie hätten auch einfach sagen können, dass sie nicht fertig sind. Wahrscheinlich knabbern sie noch an den bewaffneten Kampfstilen und haben deswegen nichts davon im Buch.

Aber die Höhe sind dann die Meldungen zum Feedback. Da wird offenbar nur ausgesuchtes Feedback beantwortet – klar, bei der Menge muss man selektieren – aber warum werden Dinge wie „Professionen wie der Rondrageweihte sind falsch berechnet, es fehlen Sonderfertigkeiten, Zauber werden vergeben, die in der Beta nicht existieren“ mal komplett außer Acht gelassen? Die ganzen haarsträubenden dysfunktionalen Zahlenspiele fangen in diesem Teil erst an und werden mit Fortsetzen des Buchs immer schlimmer. Ich frage mich hierbei, ob das Nicht-Erwähnen gezielt ist und wo das hin führen soll?

Aber ein Feedback habe ich, dass Ulisses bestimmt gern hört und sich für seine Konstruktivität bedankt: In der aktuellen Zwischenstandsmeldung fehlen die Angaben zu der Anzahl der bisher eingetrudelten Feedback-Mails…

DSA5-SKANDAL: Versteckte Paketrabatte gefunden!

Wie viel ist ein Punkt MR wert, frage ich mich. Vergleichen wir ihn mal mit einer anderen Eigenschaft: Lebensenergie. Wenn ich mir für 10 AP einen Punkt MR oder fünf Punkte LE kaufen kann, ist MR offenbar fünfmal so viel wert wie LE. Wenn ich mich aber nun für einen Halbelfen als Rasse entscheide, erhalte ich einen Bonus von einem Punkt MR für nur 2 Punkte LE! Und bei Elfen ist der Wechselkurs leicht schlechter: Hier hat man im Gegensatz zum Menschen 5 Punkte LE weniger, dafür nur 2 Punkte MR mehr! Und wenn wir nun den Zwergen angucken, gerät es vollkommen aus den Fugen: Ich bekomme 5 Punkte LE mehr und 2 Punkte MR dazu, für nur zwei Punkte GS weniger!
MR = 5 LE? MR = 2 LE? 2MR = 5LE? oder 2MR = -5LE, wobei gilt, dass 2 GS = 2 MR – 5 LE? Also mit linearer Algebra kommt man hier nicht weiter…

So „herausgefunden“ als ich mir – wie es ein guter Nerd tun sollte – einen DSA5-Excelcharaktergenerator baute mit dem ich gerade Testhelden generiere… Natürlich provoziert das zu einer GROSSEN Schlagzeile 😉

DSA5-Review: Fazit

Nachdem ich nun die DSA5-Beta gelesen habe und mir in den letzten 17 Beiträgen intensiv betrachtet habe, was da so rausgekommen ist, muss ich sagen: Die grundsätzlichen Ideen sind gut und einfach, es wurden viele Stolpersteine aus DSA4 beseitigt und es fühlt sich wirklich nicht mehr so wie DSA4 an. Leider wurde so ziemlich immer, wenn es ins Detail ging, die „Probe verhauen“. Falsche Querverweise, andauernde Flüchtigkeitsfehler und vor allem die scheinbare Unfähigkeit, mit ordentlichen Zahlen zu arbeiten, liefern zusammen mit der holperigen Schreibe ein trauriges Gesamtbild ab. Es scheint unbalanciert, unausgegoren, undurchdacht und unlektoriert zu sein.

Und das darf es auch! Denn es ist eine Beta. Und es wird sich noch vieles ändern. Zumindest die falschen Querverweise, Flüchtigkeitsfehler und die holperige Schreibe wird ein gutes Lektorat auffangen. Ich kenne das vom Rakshazar-Projekt und wir sind sogar alles Laien, keine hochbezahlten ( 😉 ) Profis – unsere Basistexte wollt ihr gar nicht sehen (ihr könnt aber, im Forum). Die drei größten Probleme, wo es bei DSA5 momentan noch hakt, sind in meinen Augen:

  1. Zahlenwerte müssen angepasst und ausbalanciert werden. Teilweise sind da Fehler drin und nicht nur in meinen Augen sind entweder die Talente/Zauber viel zu teuer oder die Eigenschaften viel zu billig, Vor- und Nachteile geben teilweise gewaltige Boni für wenig Geld. Ist das Nischenschutz für Kämpfer/Zauberer/Geweihte?
  2. Minimalismus kann man auch übertreiben, man muss nicht jedes Regelkonstrukt abschaffen, das irgendwie mehr erfordert als Grundschulmathematik. Waffen könnten mehr Merkmale bekommen. Ein paar der Einschränkungen aus DSA4 waren ganz sinnvoll (ich würde zum Beispiel alle Anderthalbhänder zu Zweihändern machen und evtl. INI Bonus verteilen)
  3. Vor- und Nachteile gehören dringend überarbeitet, nicht nur von den Kostenwerten her. Momentan enthält DSA5 enorm viele „no-brainer“ die einfach angepasst gehören, weil es sonst zu ziemlich gleichförmig optimierten Helden führt

Das wird sicherlich überarbeitet werden. Und am Ende werde ich DSA einigermaßen treu bleiben, genau wie ich auch zu DSA4 gewechselt bin, nachdem ich die Boxen damals beinahe angezündet habe (danke hierbei an jene, die sie mir ausliehen und rechtzeitig wieder wegnahmen!). Ich werde nach DSA3 und DSA4 auch in DSA5 einen Lieblingscharakter finden, ein paar Abenteuerszenarien zusammenschreiben und meinen Spaß mit dem System haben (ich habe ja auch momentan im Meta-Bereich zu viel Spaß mit DSA4, dass ja immer noch an vielen Stellen hakt). Und ich vertraue der neuen Redax da, dass sie nicht völligen Mist abliefert, sondern gerade das schiere Vorhandensein der Beta zeigt ja, dass sie Input von den Fans haben wollen. Das wird ja nicht nur eine reine Marketingmasche sein und jetzt werden nur noch die Tippfehler der Beta korrigiert werden. Meine Blogbeiträge sind zumindest als Feedback per Formular eingeschickt – auch wenn ich dann und wann scheinbar die Zeichenbeschränkung überschritten habe… ob das dann überhaupt gespeichert wurde? Die Webseite sagt ja…

Zusammenfassung:
+ schöne Ideen, einfach umgesetzt
+ schicke Bilder
– grauenvolles Layout (Kästen der 90er!)
– undurchdachte Zahlen
– Minimalismus scheint teilweise als Selbstzweck durch
– Zu viele no-brainer
– noch teilweise mehr als holperig geschrieben

+ aber es wird bestimmt besser…

DSA5-Review XVI: Ausrüstung

Die Ausrüstung! Was mag sich da wohl im Gegensatz zu DSA4 verändert haben oder wurde stärker herausgearbeitet? Jedes Ausrüstungsstück hat jetzt seine eigene Qualität, die Proben um bis zu 4 Punkte erleichtern, aber auch erschweren kann. Dazu ist klar angegeben, wie was gebaut werden kann und wie viele Punkte was braucht. Auch im Handwerksbereich der Talente steht ja, was man ungefähr an FP braucht, um einen bestimmten Gegenstand zu schaffen… nur der Waffenschmiedegeselle weiß immer noch nicht wie viele FP so ein Säbel oder Khunchomer braucht. Nunja, das Kapitel ist aber wohl hauptsächlich zum einkaufen gedacht, also schaue ich mal auf die Listen.
Read More DSA5-Review XVI: Ausrüstung

DSA5-Review XV: Bestiarium

In jedes Grundbuch gehören Gegner und Kooperationspartner, so auch zu DSA5. Hier will ich auch mal schauen, was sich so im Vergleich zu DSA4 geändert hat oder was mir als neu auffällt. Wichtig ist für mich: Kann DSA5 wieder die „Lust auf Monster“ wecken? Zu oft habe ich in DSA4 nur Menschen oder menschenähnliche bekämpft, ob das mit DSA5 sinnvoll anders werden kann? Read More DSA5-Review XV: Bestiarium